sicher & unkompliziert
sparen mit dem
Vantikbuch

Vantik CEO Til Klein: „Rentenkonzept enttäuscht Millennials und Freelancer“

07/2018

Bundesregierung löst Herausforderung der Krise der privaten Altersvorsorge nicht 



Berlin, 13. Juli 2018 


Der CEO des Berliner Startups Vantik, Til Klein, äußert sich kritisch zum heute vorgelegten Rentenkonzept der Bundesregierung.  „Der Vorschlag von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil fokussiert auf die staatliche Rente. Das ist löblich. Aber die Bundesregierung übersieht dabei das größte Problem der Altersvorsorge,“ so Til Klein. „Denn der Zusammenbruch der dritten Säule der privaten Altersvorsorge wird immer greifbarer: Der Run-off aus der Lebensversicherung seitens der Versicherungsunternehmen machen den Kunden zum wehrlosen Objekt von Finanzinvestoren. Die Versicherer haben sich als verlässliche Partner in der Altersvorsorge disqualifiziert. Zugleich stehen die Kunden vor einer widersinnigen Wahl: Null Rendite oder null Sicherheit. Das Ergebnis dessen ist logisch: Unter Beschäftigten und Selbständigen nimmt das Vertrauen in die private Vorsorge stetig ab. Wenn die Bundesregierung hier nicht handelt, dann läuft eine ganze Generation in eine Altersvorsorge-Lücke.“


Klein hatte diese Woche erst Sofortmaßnahmen zur Vertrauenssicherung von der Bundesregierung gefordert und ein Sonderkündigungsrecht für Kunden von Lebensversicherungen vorgeschlagen. „Außerdem muss das Privileg der Lebensversicherung in der Altersvorsorge umgehend beendet werden. Eine Gleichbehandlung aller alterssichernden Angebote ist dringend erforderlich.“ Klein weiter: „Unsere Vantik Freelancer Altersvorsorge-Studie zeigt, dass die Generation der Millennials und insbesondere die vielen Solo-Selbständigen sich kaum noch auf die private Altersvorsorge verlassen. Einkommen ist für diese Generation keine verlässlich planbare Größe mehr. Daher muss Altersvorsorge viel flexibler werden und sich stets der Einkommenslage anpassen. 62 % der Selbständigen würden mehr für die Altersvorsorge tun, wenn entsprechend flexibel eingezahlt werden könnte. Das Rentenkonzept der Bundesregierung muss daher eine staatliche Grundsicherung in der Rente vergleichbar der Künstlersozialkasse mit einem hoch flexiblen Angebot in der privaten Altersvorsorge ermöglichen.“ 



Vantik ist die erste mobile Altersvorsorge Europas. Die vollkommen flexible Altersvorsorge kann vollständig mit dem Smartphone abgeschlossen und verwaltet werden. Das Berliner Start-up wurde 2017 vom ehemaligen BCG-Partner und UBS-Banker Til Klein gegründet. Finanziert wird das Start-up unter anderem von namhaften Angels wie dem ehemaligen Onvista Gründer Stephan Schubert und dem Mitgründer von N26 Maximilian Tayenthal.


Lerne mehr über Altersvorsorge

Sprich mit uns

Wir sind für dich erreichbar, um dir Fragen zu Vantik zu beantworten. Ganz unverbindlich und persönlich.

Anruf vereinbaren
Einfach anrufen
030-54909137
Oder eine Mail schreiben
hello@vantik.com